Auch Hochparterres Themenheft «In Kreisen bauen» diskutiert Lösungen für eine planetengerechte Architektur. Fotos: Joël Roth (Illustration)

Über Kreise reden

Am 1. April diskutieren Barbara Buser, Patrick Eberhard und Dirk Hebel im virtuellen Raum des Zentrum Architektur Zürich über kreislaufgerechtes Bauen. Das Inputreferat hält BAFU-Vizedirektorin Karine Siegwart.

Die Bauwirtschaft muss jetzt auf die Ressourcen- und Klimakrise reagieren. Mit welchen regenerativen Materialien bauen wir? Wie können wir weniger abbrechen und mehr wiederverwenden? Was braucht es, um den Kreislauf der Baustoffe zu schliessen? Eine Diskussionsrunde am 1. April im Zentrum Architektur Zürich will Antworten aufzeigen. Karine Siegwart, Vizedirektorin des Bundesamtes für Umwelt, hält ein Inputreferat. Anschliessend diskutieren Barbara Buser, Patrick Eberhard und Dirk Hebel über kreislaufgerechtes Bauen. Der Anlass findet im Rahmen der Ausstellung «Critical Care» im ZAZ statt, die nachhaltige Bauprojekte und Lösungen aus aller Welt zeigt. Am Abend wird zudem das Themenheft «In Kreisen bauen» vorgestellt, das Hochparterre zusammen mit dem BAFU herausgeben hat. Wegen Corona findet der Anlass komplett digital via Zoom statt.

Diskussion «In Kreisen bauen»
Zeit: Donnerstag, 1. April, 19 Uhr (einloggen ab 18.45 Uhr)
Ort: Videokonferenz des Zentrum Architektur Zürich
Inputreferat: Karine Siegwart, Vizedirektorin des Bundesamtes für Umwelt
Diskussionsrunde:
- Barbara Buser, Architektin und Mitgründerin des Baubüros in situ
- Patrick Eberhard, Bereichsleiter Verkauf bei Eberhard Unternehmungen
- Dirk Hebel, Architekt und Professur für nachhaltiges Bauen am Karlsruher Institut für Technologie
- Andres Herzog, Redaktor Architektur und Heftleiter Hochparterre (Moderation)

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen