Mitglieder des Vereins kontrollieren, wie sie sich die Dachbegrünung an der Mattenstrasse in Basel entwickelt hat.

Mehr grüne Dächer in Basel

Flachdächer sind zu wichtigen Zusatzflächen für ebenerdige Grünflächen geworden. Ein Basler Verein bietet Hilfe und Anleitung für ihre Begrünung.

Mit einer immer dichteren Bauweise und einer fortschreitenden Versiegelung der Böden sind Flachdächer zu wichtigen Ersatzflächen für ebenerdige Grünflächen geworden. Auf ihnen können Pflanzen- und Tierarten, die durch menschliche Aktivitäten gefährdet werden, gefördert werden. Dafür setzt sich der Verein Dachbegrünung Region Basel ein. Er will die Basler Erfolgsgeschichte fortschreiben: Die Stadt am Rheinknie weist heute mit rund 7 Quadratmeter begrünter Dachfläche pro Einwohner weltweit die höchste Begrünungsquote auf, so der Verein. Entstanden ist er aus der Arbeitsgemeinschaft Nachhaltigkeit, eine studentische Arbeitsgruppe, die Nachhaltigkeitsprojekte an der Universität Basel umsetzt und dabei von der Fachstelle für Nachhaltigkeit und dem Ressort Facilities der Universität unterstützt wird. Dachbegrünung Region Basel hilft tatkräftig bei der Planung und Ausführung von Aufwertungen mit, organisiert aber auch Exkursionen auf begrünte Dächer. Durch Auswertungen von Luftbildaufnahmen und in Zusammenarbeit mit den Hauseigentümer- und Gewerbeverbänden macht er spärlich begrünte Dächer ausfindig, auf welchen darauf Begehungen stattfinden. Der Verein bietet nebst der Organisation und Durchführung von Dachbegrünungen und -aufwertungen sowie der Bereitstellung von Informationen und Expertise, auch finanzielle Unterstützung an.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen