2300 Quadratmeter der Südfassade des Stadtspitals Triemli wurden begrünt

2300 Quadratmeter Vertikalgrün

Raderschallpartner Landschaftsarchitekten haben die Südfassade des Stadtspitals Triemli begrünt. Sie soll den sommerlichen Wärmeschutz verbessern und als «Trittstein» Lebensräume vernetzen.

Die ersten Häuser des Triemlis wurden 1970 in Betrieb genommen. Das Stadtspital bestand damals aus vier Gebäudegruppen: Hauptgebäude, Personalhochhäuser, Maternité und Schwesternhochhaus. Nun ist das in Sichtbeton gehaltene Hauptgebäude instand gesetzt worden. Markant ist die vorgelagerte Rasterfassade des 68 Meter hohen und 60 Meter breiten Scheibenhochhauses mit ihren geöffneten und geschlossenen Brüstungen. Nachdem eine von Raderschallpartner Landschaftsarchitekten verfasste Studie zur Vertikalbegrünung der Südfassade lange Zeit in den Amtsschubladen schlummerte, ging es plötzlich alles ganz schnell. Zwischen Januar und März wurde die 16 Stockwerke hohe Südfassade begrünt. Sie soll den sommerlichen Wärmeschutz verbessern: Mit ihrem Schatten und dank ihrer Verdunstung werden die Pflanzen für kühlere Temperaturen im Innenraum sorgen. Gleichzeitig soll die grüne Felswand als «Trittstein» zur Vernetzung der Lebensräume von Pflanzen und Tieren sowie zur Hitzeminderung und zur Stärkung der Biodiversität in der Stadt einen Beitrag tragen leisten.   Für das Stadtspital wurde ein sogenanntes Regalsystem mit Trögen gewählt. Das heisst, dass auf den bestehenden Putzbalkonen die einzelnen Pflanztröge pro Etage verteilt wurden. Das heisst aber auch, dass die Pflanzen wieder zurückgeschnitten werden müssen, sobald sie an die Decke des oberen Balkons gewachsen sind. Aufgrund der Brandschutzvorgaben wachsen die Pflanzen nicht aus Erde, sondern einem rein mineralischen Substrat. Jedes Stockwerk wird einzeln mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Geschossübergreifende Strukturen oder über mehrere Stockwerke hängende Pflanzen waren wegen der Brandschutzauflagen nicht möglich. Die Anlage besteht aus 100 verschiedenen Pflanzenarten, insgesamt sind es 4600 Pflanzen. Es gibt zwei Pflanztypen: Kletterpflanzen und freiwachsende Gehölze. Sie sind ausgeklügelt über die Fa...
2300 Quadratmeter Vertikalgrün

Raderschallpartner Landschaftsarchitekten haben die Südfassade des Stadtspitals Triemli begrünt. Sie soll den sommerlichen Wärmeschutz verbessern und als «Trittstein» Lebensräume vernetzen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?