Impressionen vom 5. internationalen Klangfestival Naturstimmen 2012 Fotos: ZvG

Klangfestival und Klanghaus

Nächstes Jahr soll das Toggenburger Klanghaus von Meili Peter Architekten gebaut werden. Urtümliche Stimmen lassen sich schon früher hören. Ab heute und für zwei Wochen läuft das ‹Klangfestival Naturstimmen› in Alt St. Johann. Hochparterre verlost drei Mal zwei Tickets.

Die Botschaft für das Klanghaus Toggenburg ist an den grossen Rat des Kantons St. Gallen verschickt. Geht alles nach Plan, so wird im nächsten Jahr das Konzert- und Probehaus aus dem Büro Meili Peter am Schwendisee bei Unterwasser gebaut werden. Wer schon dieses Jahr Toggenburger Musik hören will, kann bis zum Pfingstmontag das Klangfestival in und um Alt St. Johann besuchen. Neben zehn Konzerten mit urtümlichen Stimmen aus aller Welt gibt es Jodel- und andere Kurse. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der Klangschmiede, in einem alten Toggenburgerhaus, umgebaut von Paul Knill und was Landschaft und Klang miteinander zu tun haben, lernt, wer auf dem Klangweg singt, Glocken anschlägt und Tönen zuhört.

Klangfestival Naturstimmen
– Zeit: 28. Mai bis 9. Juni 2014

– Ort: Kirch- und Propsteibezirk, Alt St. Johann
– Link zum Festivalprogramm

Hochparterre verlost je zwei Tickets für drei Konzerte. Senden Sie Ihre Antwort auf folgende Frage und die für Sie möglichen Konzertdaten an online@hochparterre.ch: Wie heisst das urtümliche Naturjodeln im Toggenburg, das am «Klangfestival» zu hören sein wird und wofür unter anderem das Klanghaus von Meili Peter Architekten gebaut werden wird? Zäuerlen, rugguserlen oder jolen?

– Freitag, 6. Juni 2014, 20 Uhr
  (Keiko Ito & Manabu, Trio Corin Curschellas, Jodelterzett Hersche, Jodlerklub Münsingen)
– Sonntag, 8. Juni 2014, 13.30 Uhr
  (Kinderkonzert mit Arlette Wismer, Malagasy Gospel Choir, Schüler Alt St. Johann)
– Montag, 9. Juni 2014, 13.30 Uhr
  (Geschwister Schönbächler, Erika Stucky, Jodelclub Säntisgruess)

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen