Gewinnen den goldenen Hasen in der Kategorie Architektur: Barbara Strub und Marc Loeliger. Fotos: Niklaus Spoerri

Die Besten-Bilder 2020

Ein besonderer Abend am Dienstag im Museum für Gestaltung Zürich: die Preisverleihung der ‹Besten 2020›. In der Galerie die schönsten Bilder und emotionalsten Momente.

Corona zum Trotz feierte eine geladenen, kleine Gästeschar gestern die besten Projekte in den Kategorien Architektur, Design und Landschaft. In der Bildergalerie zeigen wir die emotionalsten Momente.

Gewinnen den goldenen Hasen in der Kategorie Architektur: Barbara Strub und Marc Loeliger.

Aber von Anfang an – hereinspaziert, der rote Teppich ist ausgerollt.

Noch versteckt: die Ausstellung der prämierten Projekte im Museum für Gestaltung Zürich.

Die Show kann beginnen.

Hochparterre-Redaktor Palle Petersen stellt das Kaninchen vor, den Senn-Förderpreis für das beste Erstlingswerk.

Und sie hat das Kaninchen gewonnen: die Architektin Viola Valsesi.

Bronze in Landschaft: Arge Égü Landschaftsarchitekten und ORT AG für Landschaftsarchitektur.

Silber in Landschaft: Atelier Descombes Rampini, Genf.

Bronze in Design: INT Studio aus Lausanne...

...ausgezeichnet für ihr interaktives Display ‹Interactive Replicas›.

Silber in Design: Trickster-p aus Novazzano, die sich riesig freuten.

Live produziert und gestreamt: die Preisverleihung wurde auf Hochparterre.ch direkt übertragen.

Architektur Silber: Didier Jolymay von LLJ Architectes scheint dem Hasen noch eher skeptisch gegenüber.

Architektur Gold: die Wohnüberbauung Moos in Cham von Loeliger Strub.

Die Besten 2020, moderiert von Nina Mavis Brunner.

Ende der Veranstaltung: im Foyer vor dem Vortragssaal zeigt das Museum für Gestaltung Zürich bis am 10. Januar 2021 die prämierten Projekte.

Bisschen Socialising geht dann doch.

Ein letzter Blick zurück – und die Siegerinnen ziehen von dannen.

Tschüss – bis nächstes Jahr.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen