Zürich aus der Vogelperspektive. Fotos: Google Maps

Zürcher Richtplan: Referendum angekündigt

Der Zürcher Gemeinderat hat den neue Richtplan angenommen. Der «Tages-Anzeiger» berichtet. Ausserdem in der Presse: Städte-Fusion in Bern, Bauboom in Pratteln und Streit um Zwischennutzung in Zürich.

«Nach 19 Stunden Debatte war es so weit: Der Zürcher Gemeinderat stimmte am Samstagnachmittag über den sogenannten kommunalen Richtplan Siedlung, Landschaft, öffentliche Bauten und Anlagen ab», berichtet der «Tages-Anzeiger». Seit Mittwoch hat das Stadtparlament über 187 Anträge abgestimmt. «109 fanden eine Mehrheit und wurden ergänzt, sodass der Plan noch 12 Seiten länger werden dürfte», schreibt der «Tagi». Am Ende sagte das Parlament mit 77 zu 40 Stimmen deutlich ja. «Klar ist aber auch schon, dass das Zürcher Stimmvolk das letzte Wort habe dürfte.» Dies wollen nicht nur die Bürgerlichen, welche den Richtplan bekämpfen, sondern auch die Grünen, die ein Referendum angekündigt haben.

Weitere Meldungen

– «Wie heisst die neue Stadt?»: Die Stadt Bern und die Gemeinde Ostermundigen handeln in den nächsten zwei Jahren einen Fusionsvertrag aus, berichtet der «Bund».

– Die Gemeinde Pratteln (BL) plant in den nächsten zehn Jahren Tausende von neuen Wohnungen. Das Wachstum stösst in der Politik auf Kritik . Die «Basler Zeitung» berichtet.

– «Streit um Zwischennutzung»: In Zürich Manegg werden ungebrauchte Industriebauten frühzeitig abgebrochen. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– Neues Schulhaus: bernath+widmer Architekten gewinnen den Projektwettbewerb für den Neubau der Kanti Baden. Die «Aargauer Zeitung» berichtet.

– «Wie lange noch?»: Die Künstlerin Simone Haug hat mit Häftlingen der Justizvollzugsanstalt Thorberg Teppiche gestaltet, in die Insassen ihre Zeiterfahrung eingewebt haben. Der «Bund» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen