Anzeige

Anzeige

Wettbewerbe

Junge Bergeller Architekten ersetzen Giacometti-Talstation

Die jungen Alder Clavuot Nunzi Architekten aus Soglio setzen sich gegen gestandene Bündner Teilnehmer durch. Als «einfach und genial» lobt die Wettbewerbsjury ihren Vorschlag zur Erneuerung der von Bruno Giacometti erbauten Seilbahn zur Staumauer Albigna. Die Architekten rücken Erschliessung und Nebenräume seitlich an die neue Anlage und falten eine grau-gelbliche Blechhülle um den Neubau. Der einfach konstruierten Bedachung setzen sie eine detailliert ausgestaltete Erschliessung mit unterschiedlichen Aufenthaltsqualitäten entgegen.

Text: Palle Petersen / 21.10.2014 08:10

weiterlesen

Nachrichten durchsuchen

Hochparterre Oktober 2014

Publikationen

Über Honorare sprechen

Veranstaltungen

Anzeige

Hochparterre Jobs

Freie Stellen in Architektur, Design und Planung finden Sie neu auf Hochparterre.ch

– Jobs

Grundrissfibel Wohnungsbau

Edition Hochparterre

Grundrissfibel Alterszentren

Edition Hochparterre

Umfrage


Verdienen Designerinnen und Designer genug?

Anzeige

Online-Abonnement

Für nur 60 Franken werden Sie Abonnent und lesen alle Artikel auf hochparterre.ch.
– Abonnieren

Hochparterre Campus

Was läuft an den Hochschulen für Architektur und Design?
– Campus

St. Gallen baut

Edition Hochparterre

Campus Toni-Areal

Themenhefte

Die Buchhandlung für Architektur an der Gasometerstrasse 28
– Hochparterre Bücher

Design

Wer wie viel verdient

Weshalb haben Designer Probleme, einen angemessenen Lohn für ihre Arbeit einzufordern? Zum zweiten Mal lud Hochparterre in der Veranstaltungsreihe ‹Design zum Zmittag› zur Diskussion und erörterte dieses Thema.

Text: Lilia Glanzmann / 22.10.2014 13:05

weiterlesen

Design

Nose hat einen neuen Chef

In der Markenagentur Nose werden Sessel gerückt: Walter Stulzer übergibt seinen Chefsessel an den erst 35-jährigen Brand Consultant und Manager Matthias Weber. Er wird ab 1. Februar 2015 die Geschicke der Agentur leiten.

Text: Meret Ernst / 22.10.2014 08:57

weiterlesen

Anzeige

Unaufgefordert zugesandt

Schweizer Kleider für den Berg

Das Churer Büro Flink versucht sich seit drei Jahren mit der Marke Rotauf im Outdoormarkt und produziert lokal verarbeitet Funktionskleider aus Schweizer Stoffen. Jetzt soll die Kollektion mit Hilfe von Crowdfounding erweitert werden.

Text: Lilia Glanzmann / 22.10.2014 14:53

weiterlesen

Presseschau

Wirrnis um Feriendörfer

Was ist ein «strukturierter Beherbergungsbetrieb»? Die Departemente von Schneider-Ammann und Leuthard liefern unterschiedliche Antworten. Setzt sich Leuthard durch, breiten sich womöglich Zweitwohnungen weiter aus, schreibt der «Tages-Anzeiger».

Text: Lilia Glanzmann / 22.10.2014 11:11

weiterlesen

Architektur

Erhalten und Ertüchtigen

An der Tagung «Energie und Baudenkmal» stellten die Forscher der Hochschule Luzern ihre neuste Publikation vor.

Text: Axel Simon / 21.10.2014 11:43

weiterlesen für Abonnenten

Anzeige

Design

Über Geld reden

Wer seinen Beruf liebt, ist zufrieden – auch mit dem Einkommen. Designer tun sich oft schwer, angemessene Honorare einzufordern. Sie müssen verhandeln können.

Text: Meret Ernst / 20.10.2014 14:38

weiterlesen für Abonnenten

Presseschau

Baumscheiben und Schlitzrinnen

Die Neugestaltung der Bahnhofstrasse in Zürich ist abgeschlossen. Im Gegensatz zu neuen Wasserleitungen fallen Baumscheiben aus Gusseisen auf, ebenso Schlitzrinnen entlang der Randsteine.

Text: Daniel Bernet / 20.10.2014 12:53

weiterlesen

Design

Über Honorare sprechen: Design zum Zmittag

Designerinnen und Designer tun sich oft schwer, angemessene Honorare einzufordern. Woran liegt es? Darüber diskutieren sie in der Reihe ‹Design zum Zmittag›.

Text: Meret Ernst / 20.10.2014 10:40

weiterlesen

Design

Dadadum bei Abitare

Klein, aber fein: die Kollektion Dadadum umfasst gerade einmal einen Stuhl, drei Beistelltischchen und ein Regalsystem. Ab Freitag ist sie im Churer Einrichtungshaus Abitare zu sehen.

Text: Meret Ernst / 20.10.2014 10:20

weiterlesen

Presseschau

Verdichten statt Grenzen sperren

Bundesrätin Simonetta Sommaruga wehrt sich dagegen, Platzprobleme mit einem Migrationsstopp zu lösen. Es gelte stattdessen, das Kulturland zu schützen und in den Städten verdichteter zu bauen.

Text: Daniel Bernet / 17.10.2014 11:10

weiterlesen