Das Siegerprojekt Fotos: Enzmann Fischer

Vom Atrium zur Schullandschaft

Enzmann Fischer gewinnen den Projektwettbewerb für die Sanierung der Schule Bäumlihof in Basel. Projektleiter René Betschart beantwortet unsere drei Fragen.



Was ist die Erfindung am Siegerprojekt?
Die neue dreigeschossige Eingangshalle verbindet die Eingangsebene, die Aula im Untergeschoss und das Atrium im ersten Obergeschoss. Dadurch werden Schüler, Lehrpersonen und Besucher auf kurzem und attraktivem Wege in das Herz der Anlage geführt. Durch die Öffnung der Räume zum Atrium hin wird dieses schon beim Herantreten an das Gebäude erfahrbar.

Wie verhält sich das Projekt zur Umgebung?
Das augenfälligste und prägendste Element der Gesamtsanierung ist die Erneuerung der Gebäudehülle. Die Materialität der bestehenden Betonfassade und ihre Bänderung wird in die neue Fassadengestaltung übertragen und modifiziert. Durch die Überlagerung mit einer vertikalen Struktur werden die bisher additiv aneinandergesetzten, eigenständigen Gebäudetrakte stärker miteinander verbunden und in eine Grossform überführt.

Wo lagen die grössten Schwierigkeiten im Wettbewerb?
Bei der Bearbeitung des Atriums wurde die Intensität der Interventionen kontrovers diskutiert. Wir entschlossen uns für eine Lösung, die neben der Verbesserung der bauphysikalischen Bedingungen mit einer massvollen Nutzflächenerweiterung auch betrieblichen Mehrwert schafft. Die überkreuzte Anordnung der eingeführten Raumschichten ermöglicht neue Sichtbezüge. Die Strenge des bisherigen Atriums weicht einer vielschichtigen und kommunikativen Schullandschaft.

Gesamtsanierung und Neuorganisation der Schulanlage Bäumlihof, Basel

Projektwettbwerb im selektiven Verfahren mit 12 Planerteams (Architektur und Gesamtleitung) für den Kanton Basel-Stadt

1. Rang: Enzmann Fischer, Zürich, mit Architekturbüro Bosshard und Partner, Zürich

2. Rang: Suter + Partner Architekten, Bern

3. Rang: Galli Rudolf Architekten, Zürich, mit Aebli Zimmermann Generalplaner, Basel

4. Rang: Fierz Architekten, Basel, mit GSG Projekt Partner, Basel

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen