ADP Architekten gewannen in Wallisellen wegen «guter ortsbaulicher Integration» ... Fotos: ADP Architekten

Kirche, Bibliothek und Alterswohnungen

ADP Architekten gewinnen in Wallisellen. Die Jury lobt Städtebau, Freiräume und Grundrisse. Bei Fassaden und Kosten sieht sie noch Potenzial.


Die Jury lobt die «ortsbauliche Integration» des Siegerprojekts von ADP Architekten und erkennt eine «Artikulation der Funktionen». Hinter zwei ineinander verschränkten, verschieden gefärbten und mit unterschiedlichen Fensterarten strukturierten Baukörpern steckt ein doppelter Bauherr: Die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Wallisellen wollte ihre vier baufälligen Gebäude durch einen Neubau ersetzen. Auf einem benachbarten Parkplatz war ein Projekt der Genossenschaft Wohnraum Wallisellen für eine Gemeindebibliothek und 44 Alterswohnungen an der Urne verworfen worden. Für den Wettbewerb hatten beide aus ihren Bedürfnissen ein anspruchsvolles Raumprogramm geschmiedet.
ADP Architekten lösen dieses durch zwei verschränkte Baukörper, die angemessen auf ihre Umgebung reagieren: «Der strassenparallele viergeschossige Trakt setzt einen willkommenen städtebaulichen Akzent, während die dahinter liegende bloss dreigeschossige Baumasse dank ihrer Abstaffelung in das Wohnquartier eingefügt ist.» Die Jury lobt ausserdem den gut auffindbaren Haupteingang an der Nahtstelle der beiden Baukörper und die «geschickt differenzierte innere Erschliessungsstrasse» zwischen Zentral- und Kiesackerstrasse. Hier liegen sämtliche öffentliche Nutzungen, hell belichtet durch Oblichter. Die grosszügigen Erschliessungsflächen erlauben vielfältige und wünschbare Nutzungen, wirken sich aber entsprechend auf die Kosten aus.
Auch bei den Fassaden zeigt sich die Jury noch skeptisch. Sie lobt den lebendigen Ausdruck der rückwärtigen Fassaden mit Horizontalfenstern. «Die geschlossene, wenig einladende Lochfassade» an der Zentralstrasse und die « die volumetrische Ausgestaltung der Nordfassade, insbesondere im Sockelbereich» überzeugen sie noch nicht. Trotz dieser gewöhnlichen Kinderkrankheiten eines siegreichen Wettbewerbssiegers, empfiehlt die Jury das Projekt einstimmig zur Ausführung.

Neubau Kirchgemeindehaus, Bibliothek und Wohnungen
Zweistufiges Verfahren mit offener Präqualifikation von der Reformierten Kirche Wallisellen und der Genossenschaft Wohnraum Wallisellen
– 1. Rang: ADP Architekten, Zürich
– Weitere Teilnehmer: Guignard & Saner, Zürich; soppelsa architekten, Zürich; team 4 Architekten, Zürich; Vécsey Schmidt Architekten, Basel
– Jury: Esther Kissling (Präsidentin Kirchenpflege, Stichentscheid), Alfred Minder (Kirchenpfleger), Werner Luder (Kirchenpfleger), Peter Spörri (Bauvorstand Wallisellen), Prof. Arthur Rüegg (Architekt ETH), Walter Hollenstein (Architekt FH)
– Entschädigung: Fr. 15'000.– pauschal für alle Projektvorschläge

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen