Heute ein Parkplatz, doch bald soll hier eine gemeinnützige Siedlung stehen. (Foto: Tamino Kuny)

Dösen im Citroën

Ein weiterer Wettbewerb im Bieler Gurzelenquartier ist entschieden. Es reüssieren Manuel Burkhardt und Lucas Michael. Unser Gastautor Tamino Kuny nimmt einen kritischen Augenschein auf dem künftigen Bauplatz.

‹ Parkplatz Gurzelen ›, so die digitale Karte. Zu Fuss erreiche ich ihn vom Bahnhof Biel in 25 Minuten, zuerst der schnurgeraden Schüss entlang, dann beim Stadtpark links ab. ‹ Gurzelen › ist auch der Name des Quartiers, eines sich wandelnden Quartiers, wie man der Webseite der Stadt entnehmen kann. Und beim Parkplatz handelt es sich um den ‹ Gurzelenplatz ›, der unterteilt in die Sektoren ‹ Blumenstrasse Nord › und ‹ Blumen­strasse Süd › die erste Etappe der geplanten Entwicklung ist. Geh mir in die Sonne!  Als ich am Parkplatz stehen bleibe, überholen mich sogleich zwei lange Schatten, die die winterliche Abendsonne neben meinen eigenen auf die Kiesfläche werfen. Der Platz scheint gerade ausreichend gross zu sein, um sich darauf verlieren zu können. Am nördlichen Rand trifft er unmittelbar auf ­eingezäunte Reihenhausgärten, im Süden geht er zuerst in eine Allee über und wird dann von einer Häuserzeile begrenzt. Ein paar Schritte vor mir repariert jemand seinen Jeep, und weiter hinten döst eine Frau in ihrem von der Sonne beschienenen Citroën bei heruntergelassenem Fenster. Hinter den abgedunkelten Scheiben eines BMWs sitzen zwei junge Männer – und warten. Vereinzelt überqueren Passanten den Platz.  Gleich gegenüber liegt das Stadion Gurzelen, das als ‹ Terrain Gurzelen › bis zum Abriss noch zwischengenutzt wird. Ein Wettbewerbsbeitrag, den ich wenig später zu sehen bekomme, hat die Idee, Bruchstücke des Stadions im neuen Genossenschaftsbau als sozialen Sammelpunkt zu verwenden. Überhaupt sind die nun entschiedenen Wettbewerbe ‹Blumenstrasse Nord› und ‹Süd› als Testgelände für die anschliessende Überbauung der Stadionbrache gedacht. Es sollten verschiedene Wettbewerbsformate ausprobiert werden. Bei der ‹ Blumenstrasse Nord › mussten Architekturbüros und gemeinnützige Investorin...
Dösen im Citroën

Ein weiterer Wettbewerb im Bieler Gurzelenquartier ist entschieden. Es reüssieren Manuel Burkhardt und Lucas Michael. Unser Gastautor Tamino Kuny nimmt einen kritischen Augenschein auf dem künftigen Bauplatz.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?