Modellbild der Erweiterung

«Aus dem Kontext heraus geschliffen»

Andy Senn gewinnt den Studienauftrag für die Erweiterung des Seniorenwohnsitzes Singenberg in St. Gallen. Der Architekt beantwortet unsere drei Fragen.



Was ist die Erfindung am Siegerprojekt?
Das Gebiet entlang der Rorschacherstrasse wird bis heute durch die klassischen Spitalbauten aus dem 19. und dem frühen 20.Jahrhundert geprägt. Diese sind eingebettet in einen durchgehend hochwertigen Grünraum. Der Erhalt dieser Parklandschaft sowie die Verbindung von Natur und Gebautem spielte bei der Lösungssuche die zentrale Rolle. Es entstand ein Volumen welches aus seinem Kontext heraus geschliffen wurde. Das Gebäude wird als achtgeschossiger Solitär vorgeschlagen, der sowohl die einheitliche Parkanlage wie auch die klar strukturierten historischen Gebäude respektiert. Es steht in direktem Dialog mit den beiden imposanten Rotbuchen und wird westseitig so situiert, dass der bestehende Hauptbau als baulicher Abschluss markant bleibt.

Wie verhält sich das Projekt zur Umgebung?
Das Bürgerheim Singenberg mit seiner grosszügigen Parklandschaft ist im Inventar der schützenswerten Bauten. Die Planung in diesem städtischen Raum erfordert eine besonders kritische Auseinandersetzung. Der Solitärbau unterscheidet sich in seiner Geometrie klar von den bestehenden, orthogonal aufgebauten Grundrissen. Dadurch erhält er seine zurückhaltende Eigenständigkeit. Mit der bescheidenen Grundfläche des Neubaus wird die Parklandschaft nur minim tangiert.

Wo lagen die grössten Schwierigkeiten im Wettbewerb?
Im bestehenden Kontext ein angemessenes Volumen zu finden welches eine effiziente Grundrisstypologie erlaubt. Alle Wohnungen sollten sich zum Park hin orientieren.

Erweiterung Seniorenwohnsitz Singenberg, St. Gallen

Studienauftrag im selektiven Verfahren mit sieben Architekturbüros für die Ortsbürgergemeinde St. Gallen.
– Weiterbearbeitung: Andy Senn Architekt, St. Gallen
– Weitere Teilnehmer: Beat Consoni Architekt, St. Gallen; Furrer Jud Architekten, Zürich; Buol & Zünd Architekten, Basel; von Ballmoos Krucker Architekten, Zürich; Hubert Bischoff Architekt, Wolfhalden; Loeliger Strub Architekten, Zürich

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen