Die hauchdünne ‹Organische Leuchtdiode› ist ein Hoffnungsträger der Lichtbranche. Fotos: iart.ch

Papierdünnes Licht

Mit einem faltbaren Lichtspiel bewirbt iart eine Ausstellung im Winterthurer Gewerbemuseum über das Potenzial von hauchdünnen ‹Organischen Leuchtdioden›.

«Können Sie das Wetter von morgen erraten?» fragt die Homepage der Agentur iart. Pünktlich zum Jahresbeginn schickte sie uns ein faltbares Leuchtspiel. Das mattweisse, transluzente Blatt wird um das iPhone gefaltet und mittels eines Algorithmus, der die Wetterprognose verschiedener Schweizer Städte in eine Schwarz-Weiss-Grafik übersetzt, zum Lichtspiel en miniature. Eine kreative Werbung, denn das Jahr 2015 wurde von den Vereinten Nationen zum «Internationalen Jahr des Lichts» ausgerufen und die Agentur untersucht mit Forschungs- und Industriepartner das Innovationspotenzial von OLED. Das diffuse Licht der ‹Organischen Leuchtdiode› ist darum spannend, weil es hauchdünn ist und somit potenziell jede Oberfläche zum Leuchten bringen könnte. Die Ergebnisse der Forschung zeigt das Winterthurer Gewerbemuseum ab 10. Mai in der Ausstellung «OLED - Licht der Zukunft». Zur Ausstellung erscheint auch ein Themenheft von Hochparterre.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen