Das Alternate-Notizbuch mit schwarzem Ledereinband.

Metallegiert

Unter dem Titel «Yes-Company Programmes» lancieren Gymnasiasten schweizweit ihre eigenen Mini-Unternehmen. Nun präsentiert uns «Alternate Notes» ihr Produkt: ein magnetisches Notizbuch.

Das vierköpfige «Alternate Notes»-Team besucht die Kantonsschule Büelrain Winterthur. Im Rahmen des «Yes-Company Programmes» haben sie ihr magnetisches Notizbuch entwickelt. Durch einen eingebundenen Magnetstab im Bund des Buches und Metallegierungen an den Rändern jedes Blattes, lassen sich unterschiedliche Papierarten kombinieren, sowie die Reihenfolge der Blätter ändern. Über die Notwendigkeit eines magnetischen Notizbuchs lässt sich diskutieren. Was die jungen Unternehmer aber verstehen, ist die Vermarktung und Markenbildung: sie bespielen gekonnt die unterschiedlichen Kanäle wie Instagram oder Youtube, haben einen Twint-Checkout implementiert und ihre Webseite ist funktional aufgeräumt, was vielen etablierteren Startups gut anstehen würde.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen