Die Fassade des neuen ‹Humboldt-Forums› in Berlin. Fotos: SHF / GIULIANI I VON GIESE

«Koloss im Herzen Berlins»

Ein Blick auf Architekt Franco Stellas Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses, dem ‹Humboldt-Forum›. Die «NZZ» berichtet. Ausserdem in der Presse: Keramikdesign, Klimakrise und Konstruktionsfehler.

«Ein wirkliches Schloss sei dieser moderne 677-Millionen-Euro-Bau nicht, der im Inneren statt mit Prunkräumen mit der Funktionalität eines Kulturzentrums des 21. Jahrhunderts aufwartet.», schreibt die «NZZ» zum neuen ‹Humboldt-Forum› in Berlin. Der 184 Meter lange und 117 Meter breite «Koloss» biete einen barocken Zauber, der in Berlin selten sei. Wenngleich dem historischen Schmuckwerk aus drei wiederauferstandenen Hofseiten die vierte Seite in geometrischem Raster ernüchternd-kühl in die Parade fahre, was die Illusion einer wiedergefundenen Zeit gleich wieder «zunichtemache». So überzeugt Franco Stellas Nachbau die Zeitung nicht ganz: «Das Neue verhält sich zum Alten, obwohl es ordentlich klotzt, am Ende doch unentschlossen, manchmal designhaft bis zur Kaufhaus-Attitüde.» Das eigentliche Verdienst des neuen Baus sieht die Autorin in der städtebaulichen Bezugnahme via Nord-Süd-Passage: «Stella öffnet den seinerzeit dem höfischen Leben vorbehaltenen Innenhof zum Stadtraum hin und schafft ein öffentliches Forum mit mediterranem Flair. Kein sperriger Stadtkörper geriert sich hier gegenüber der Museumsinsel als fürstlicher Ziel- und Endpunkt; dieses ‹Schloss› weist freundlich den Weg zur hinteren Seite der Spreeinsel.»

Weitere Meldungen:

– «Keramikdesign»: Die Luzerner Designerin Sabine Dambach im Interview mit der «NZZ Bellevue».

– «Klimawandel zerstört Umweltarchive»: Wertvolle Eisbohrkerne sollen für die nächste Generation in einem künstlichen Archiv in der Antarktis gelagert werden. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– «Brückeneinsturz in Genua»: Das Unglück wäre laut einem offiziellen Untersuchungsbericht schon in der Konstruktion des Bauwerks angelegt», schreibt die «NZZ».

– «Bündner Überbauung» : Architekt Gion A. Caminada gibt Baugesuch für Almenser Wohnbau-Genossenschaft ‹Pumera› ein.  Die «Südostschweiz» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen