«Jetzt beginnt der Streit um die Kaserne»

Die Stimmenden im Kanton Zürich haben den Bau des Polizei- und Justizzentrums (PJZ) zum zweiten Mal befürwortet. Der «Tages-Anzeiger» lanciert gleich die nächste Auseinandersetzung: Was auf dem Kasernenareal entstehen soll, ist umstritten».

Mit dem fast gleichen Ja-Anteil wie 2003 haben die Stimmenden im Kanton Zürich den Bau des Polizei- und Justizzentrums (PJZ) zum zweiten Mal befürwortet. «Die Kritiker haben die Rechnung ohne das Volk gemacht, das sich nicht bevormunden lässt» kommentiert die «NZZ». Für PJZ-Gegnerin Gabi Petri (Grüne) ist klar: «Wir haben die Abstimmung wegen der komplizierten Fragestellung verloren. Wäre das Volk gefragt worden, ob es 600 Millionen für ein Verwaltungszentrum für Polizei und Justiz mitten in der Stadt ausgeben will, wäre es anders herausgekommen», zitiert der «Tages-Anzeiger» und lanciert gleich die nächste Auseinandersetzung: «Jetzt beginnt der Streit um die Kaserne. Was dort entstehen soll, ist umstritten».

Weitere Meldungen:

– Mehr Tram, Bus und Velo auf Kosten der Autofahrer: «Hauchdünn haben die Zürcher Stimmberechtigten der Städteinitiative zugestimmt», schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Eine grosse Mehrheit der Stadtzürcher Stimmberechtigten sprach sich gestern für einen Rahmenkredit in Höhe von 30 Millionen Franken zur Förderung des gemeinnützigen Wohnungsbaus aus. Der «Tages-Anzeiger» informiert.

– «3-D-Brillen raus, Apps rein»: Laut «Tages-Anzeiger» sind netzwerkfähige und brillenlose 3-D-Fernseher die Stars der Internationalen Funkausstellung in Berlin.

– Vor gut einem Jahr hat die Gemeinde Nufenen mit einer Zukunftskonferenz ihre Chancen und Möglichkeiten ausgelotet. Ein «grosser Wurf» ist daraus nicht entstanden, blianziert die «Südostschweiz».

– Das Basler Stadtmarketing ist besser als sein Ruf, weiss die «Basler Zeitung». Diese Woche präsentiert sich Basel in Moskau.
 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen