Die geplanten Eigentumswohnungen in einer Visualisierung. Fotos: zVg

In Engehalde weicht die Brache noblen Bauten

Auf einer Brache der Engehalde in Bern plant die Firma Baulink zehn Häuser mit 36 Eigentums- wohnungen. Sie sollen zwischen 580'000 und 1,2 Mio Franken kosten, schreibt der «Bund» heute.

Auf einer Brache der Engehalde in Bern plant die Firma Baulink zehn Häuser mit 36 Eigentumswohnungen. Sie sollen zwischen 580'000 und 1'290'000 Franken kosten, schreibt der «Bund» heute. Das seien «sicher keine Billigwohnungen, wird Projektleiter Peter Caminada zitiert, «aber auch keine Luxusimmobilien». Catherine Weber vom Verein Läbigi Lorraine hält dem entgegen, es sei «schade, dass einmal mehr bezahlbarer Wohnraum zugunsten von teuren Eigentumswohnungen geopfert wird». Bezahlbare Mietwohnungen seien in der Stadt Bern weit nötiger als teure Eigentumswohnungen.

Weitere Meldungen:


– «Der Basler Schulbau-Marathon beginnt», titelt die «Basler Zeitung». Im kommenden Jahr soll für vier Schulhäuser ein Wettbewerb stattfinden.

– Der Einwohnerrat von Pratteln will die Pläne für zwei Hochhäuser nicht den Stimmberechtigten vorlegen. Die «Basler Zeitung» berichtet.

– Dank den Grünliberalen sei das Projekt Hafenkran im Zürcher Gemeinderat wieder mehrheitsfähig, schreibt die «NZZ» zum Budgetentwurf des Stadtrats.

– René Guertner hat Zürichs neue Tramlinie zwischen Escher-Wyss-Platz und Bahnhof Altstetten während acht Jahren als Gesamtprojektleiter betreut. Der «Tages-Anzeiger» stellt ihn vor.

– «Trix und Robert Haussmann haben die Schweizer Postmoderne massgeblich geprägt», schreibt der «Tages-Anzeiger» und hat das Architekten- und Designerpaar besucht.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen