The Tanks: Herzog & de Meuron erweitern die Tate Modern. Fotos: standard.co.uk

Herzog & de Meuron erweitern die Tate Modern

Der «Tages-Anzeiger» stellt neuste Erweiterung der Tate Modern in London vor. Herzog & de Meuron haben dafür die alten Ölkammern des Kraftwerks Bankside umgebaut.

Der «Tages-Anzeiger» stellt neuste Erweiterung der Tate Modern in London vor. Herzog & de Meuron haben dafür die alten Ölkammern des Kraftwerks Bankside umgebaut. Ziel sei es gewsesen, den industriellen Charakter der Baulichkeit präsent zu halten, beim Angliedern der Tanks ans Hauptgebäude kompromisslos zu sein, erklärt der «Tages-Anzeiger». Zwei der Kessel sind zu kreisrunden Museumshöhlen umgebaut worden. Der dritte dient als angegliederter Nutzraum. «Kein Tageslicht dringt in die kuriosen Räumlichkeiten; nicht einen Augenblick lang soll man vergessen, wo man sich befindet. Alles ist in rauem Beton belassen, und bisweilen glaubt man noch letzte Reste von Öl zu riechen», schreibt der «Tages-Anzeiger».

Weitere Meldungen:

– Eine Design-Ausstellung im Moma in New York zeigt, wie das 20. Jahrhundert in den Kinderzimmern der Privilegierten die Zukunft entwarf. Der «Tages-Anzeiger» war da.

– Müssten 2500 Güterwagen nicht täglich ins Limmattal fahren, könnten auf dem Rangierbahnhof weitere 17 000 Menschen stadtnah wohnen und arbeiten, schreibt die «NZZ».

– Lux Guyers «Sunnebüel» in Küsnacht und das Geschäftshaus Metropol in Zürich prägen den neusten Rechenschaftsbericht der Denkmalpflege. Ein Bericht in der «NZZ».

– Die Sanierung wichtiger Bauten der Moderne ist eine komplexe Aufgabe. Dies zeigt sich beispielhaft an der in die Jahre gekommenen Siedlung Halen bei Bern, erklärt die «NZZ».

«24heures» stellt die neuen Stationen und die erweiterte Linienführung von Lausannes Metro M3 vor.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen