«Eine herausragende städtebauliche Leistung»: Der Roche-Campus in Rotkreuz, rechts das Hochhaus von Burckhardt + Partner. Fotos: Daniel Spehr

«Eine herausragende städtebauliche Leistung»

Die «NZZ» zeigt sich begeistert vom Campus der Roche Diagnostics in Rotkreuz. Nach einem Masterplan der Architekten Scheitlin & Syfrig wurde das Firmengelände umgestaltet.

Roman Hollenstein zeigt sich in der «NZZ» begeistert vom Campus der Roche Diagnostics in Rotkreuz, insbesondere von den «zeichenhaften Bauten und botanisch interessanten Grünanlagen». Ausgehend von einem Masterplan der Luzerner Architekten Scheitlin & Syfrig wurde das Firmengelände zu einem Campus umgestaltet. «Das Herzstück der urbanistisch durchdachten Neuanlage bildet der von drei ausdrucksstarken Gebäuden – dem Kundenzentrum, dem Personalrestaurant «Quadra» und dem Verwaltungshochhaus – geprägte Evolution Square. Dieser von Marc Syfrig «wie ein Kapitol» konzipierte zentrale Platz bildet seit der Fertigstellung des gestern eingeweihten Hochhauses den baukünstlerisch überzeugendsten Ort des prosperierenden, aber immer noch um Identität ringenden Dorfes Rotkreuz. Darüber hinaus stellt er eine der herausragenden städtebaulichen Leistungen der Schweizer Architektur der letzten Jahre dar.»

Hochparterre hat bereits in der Juni/Juliausgabe 2009 über den Roche Campus in Rotkreuz berichtet.

Weitere Meldungen:

– Seit 30 Jahren schwärmen Architekturinteressierte für das Bieler Gymnasium am See – und fluchen Schüler sowie Lehrer darüber. Die dringend nötige Sanierung wird nun zum Musterfall für den Umgang des Kantons Bern mit moderner Baukultur. Ein Bericht im «Bund».

– Solarzellen könnten bei gezielter Förderung ein Sechstel unseres Strombedarfs in 40 Jahren decken, sagen deren Hersteller. Die Stromerzeuger sprechen von «absolut unrealistischen» Annahmen. Ein Bericht im «Tages-Anzeiger».

– Für rund eine Milliarde Euro wird in Leipzig der City-Tunnel gebaut, der wenig  verkehrstechnischen Nutzen bringt. Doch Widerstand regt sich kaum, weiss die «NZZ».

– Die Ausdehnung der Siedlungsflächen im Kanton Zürich erfolgt fast ausschliesslich auf Kosten von Landwirtschaftsland. Das zeigten die Resultate aus der Arealstatistik des Bundes, berichtet die «NZZ».

– Das Strohhaus als bürgerliche Villa: «24heures» stellt ein Projekt des Lausanner Archiktekturkollektivs Le Carpe vor.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen