Der Bundesrat will dem Kanton Basel-Land Rückzonungen verordnen. Dieser wehrt sich nun auch in Bern gegen die Einmischung, schreibt die «BZ». Fotos: Vanessa Püntener

«Das Baselbiet will seine Bauzonen nicht aufgeben»

Der Bundesrat will dem Kanton Basel-Land Rückzonungen verordnen. Dieser wehrt sich nun auch in Bern gegen die Einmischung, schreibt die «BZ».

Anfang Mai hat der Bundesrat zwar den Baselbieter Richtplan genehmigt. Gleichzeitig aber hat er strenge Auflagen verordnet. Der Kanton soll jene Gemeinden beauftragen, ihre Bauzonen zurückzuzonen, die nach Berechnungen des Bundes zu gross sind. Dies stösst auf Widerstand. Kantonsplaner Martin Kolb sagt dazu in der Zeitung: «Wir sind klar der Meinung, dass der Bund nicht bis auf Gemeindeebene in die Bauzonen eingreifen darf». Daher hat FDP-Nationalrätin Daniela Schneeberger nun beim Bund einen Vorstoss eingereicht, berichtet die «BZ».

Weitere Meldungen:

– Bei der Planung für die Sanierung des Schulhaus Littau Dorf schlägt die Stadt Luzern einen neuen Weg ein: alle Beteiligten sollen mit einbezogen werden. Die «LZ» informiert.

– Der Stadtrat beantragt einen Verpflichtungskredit über 1,15 Millionen Franken für die Neugestaltung der Metzgergasse. Der Teufel liegt im Detail, schreibt das «Tagblatt».

– Der ehemalige Testturm für Aufzüge in Schlatt TG gilt als Unikum. Die Denkmalpflege möchte ihn unter Schutz stellen – und trifft auf Widerstand. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– Mit dem Aufstieg von autonomen Fahrzeugen kommen grosse Herausforderungen auf die Städte zu. Eine ETH-Studie zeigt: Bis jetzt sind diese schlecht vorbereitet. Die «NZZ» informiert.

– Barcelonas Wahrzeichen Sagrada Familia wurde illegal errichtet, das ist der Stadtregierung aufgefallen. Nun haben die Behörden erstmals seit 1888 eine Baugenehmigung erteilt, meldet der «Spiegel».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen