Bjarke Ingels Feuerwand am «Roten Platz», der 2012 realisierten Superkilen-Anlage in Kopenhagen. Fotos: PD

Bauten mit Überraschungseffekten

Ein Portrait über den dänischen Architekt Bjarke Ingels, der das Uhrenmuseum für die Luxusmarke Audemars Piguet plant, in der «NZZ».

Der unkonventionelle Architekt Bjarke Ingels und sein Büro BIG realisierten in Kopenhagen einen «Roten Platz» und in Helsingør das Schifffahrtsmuseum. Es bereichere nicht nur die neugestalteten Hafenanlagen, sondern zeige auch, dass es sich lohnt, ungewohnte Wege in der Architektur zu bejahen, schreibt die «NZZ». Nun baut Ingels ein Uhrenmuseum in der Schweiz: Ähnlich einer Unruh wird sich die neue Maison de Fondateurs spiralförmig in die Erde einbohren und einen präzisen Akzent in der Landschaft der Vallée de Joux setzen. Mehr dazu hier.

Weitere Meldungen:

- Das Seilziehen um den Zürcher Strauhof hat ein Ende, schreiben «NZZ» und «Tages-Anzeiger». Das Projekt Jull wir an der Bärengasse realisiert.

- Über zu tiefe Löhne beim Bau des Roche-Turms in Basel berichtet die «BaZ».

- Die hochgelobte Nachverdichtung in Basel sei nur mit einer Änderung des Raumplanungsgesetztes möglich, schreibt die «BaZ».

- Wie Paul Klee durch Architektur und Natur zur abstrakten Formensprache fand, beschreibt «Der Bund».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen