WUF

WUF – Das Winterthur Urban Forum

Zum 750-Jahr-Jubiläum Winterthurs organisiert die ZHAW eine Konferenz zur Urbanität. Während drei Tagen bieten Referate und Diskussionen unzählige Möglichkeiten der Weiterbildung in aktuellen Stadtfragen.

Seit 750 Jahren hat Winterthur als Stadt Bestand. Was machte Städte einst aus und was wird sie in Zukunft ausmachen? Was müssen sie vorkehren, um allein schon im nächsten Jahrhundert zu bestehen?

Zu diesen Fragen organisiert die Zürcher Fachhochschule ZHAW die grosse Konferenz «Winterthur Urban Forum». Während drei Tagen bietet das Forum unter dem Titel «Städte der Zukunft, Städte der Nähe» Referate und Diskussionen.

Der Anfang gehört den Auguren: Walter Siebel, David Bosshart und Jörg Stollmann beschäftigen sich in unterschiedlichen Bereichen mit Stadt und haben den Auftrag, am Forum Schlüsse für die Zukunft der Städte zu ziehen. Am Nachmittag kann man zwischen verschiedenen Programmen wählen – zum Beispiel gibt es Vorträge und einen Workshop zu Urban Design: Was bedeutet Stadtplanung heute? Was muss sie leisten und wie dabei vorgehen? Und wie und wo lehrt und lernt man das? Unter den Referenten sind der Direktor der Regionalplanung Zürich und Umgebung Angelus Eisinger, Bernd Kniess von der HafenCity Universität Hamburg und Martin Prominski von der Universität Hannover. Den ersten Tag moderiert Rahel Marti, Redaktorin Hochparterre.

Am Freitag geht es weiter mit Stadttheorie, diesmal mit den Schwerpunkten Gesellschaft, Governance, Zukunftsszenarien und Stadtentwicklung. Auch hier wartet das Forum mit namhaften Referenten von Saskia Sassen über Harald Welzer bis Hosoya Schäfer auf. Am Freitagabend kommt der Philosoph Peter Sloterdijk für ein Referat nach Winterthur. Den Samstag bestreiten Vortragende wie Stefan Kurath, Iris Reuther oder Markus Nollert, Schwerpunkt sind hier partizipative Herangehensweisen an die Stadtentwicklung. An allen Tagen bietet das Forum zahlreiche Ateliers, um sich im kleineren Rahmen mit den Referenten auszutauschen. Für alle Tage und für den Vortrag von Peter Sloterdijk gibt es auch Einzeltickets.

Drei Tage volles Stadtprogramm in Winterthur – auswählen und anmelden!

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen