Das Toni-Areal in Zürich-West ist seit einem Jahr eröffnet. Fotos: zVg

Wie weiter in Zürich-West?

Zürich-West ist gebaut, jedenfalls die grossen Brocken wie der PrimeTower oder das Toni-Areal. Der richtige Zeitpunkt für einen Rück- und Ausblick, sagt sich der Fachverein für Management und Ökonomie im Bauwesen. Er lädt am 24. Juni zu einer Gesprächsrunde.

Zürich-West ist gebaut, jedenfalls die grossen Brocken wie der PrimeTower oder das Toni-Areal. Der richtige Zeitpunkt für einen Rück- und Ausblick, sagt sich der Fachverein für Management und Ökonomie im Bauwesen. Er lädt am 24. Juni zu einer Gesprächsrunde. Ab 18.15, so der Name der Veranstaltungsreihe, diskutieren Christine Bräm, Direktorin Grün Stadt Zürich, Christoph Sättler, Präsident Verein Grundeigentümer Zürich-West, und Christian Brändle, Direktor des Museums für Gestaltung, unter der Leitung des Winterthurer Stadtbaumeisters Michael Hauser über die Frage: Wie weiter in Zürich-West? Anmeldung bis 17. Juni.

Kommentare

Klaus 14.06.2015 00:16
Man reibt sich erstaunt die Augen und fragt sich, ob die Beteiligten es tatsächlich nicht schaffen, einen solchen Anlass so zu organisieren, dass er nicht 40 Stutz kostet. Aber wahrscheinlich gilt hier dieselbe Doktrin wie bei der Bebauung von Zürich West: Jeder Franken, der nicht als Rendite ins Portemonnaie der Grundeigentümer und Aktionäre fliesst, ist ein falsch investierter Franken. Peinlich.
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen