Die Brandstrasse in Schlieren unter Beobachtung.

Schlieren beobachten

Während 15 Jahren dokumentiert das Forschungsprojekt der Zürcher Hochschule der Künste/Institut für Gegenwartskunst fotografisch die Entwicklung der Stadt Schlieren. Die aktuellsten Aufnahmen sind jetzt online.

Während 15 Jahren dokumentiert das Forschungsprojekt der Zürcher Hochschule der Künste/Institut für Gegenwartskunst fotografisch die Entwicklung der Stadt Schlieren. Hier kann die Veränderung der Stadt mitverfolgt werden. Schlieren hat sich seit 2005 markant verändert: Die Einwohnerzahl ist von 12 000 auf gut 17 000 Personen gewachsen. In den ehemaligen Industriegebieten wurden grosse neue Überbauungen realisiert, im Zentrum entsteht neuer Stadtplatz. Ausgangspunkt für die fotografische Beobachtung bildet das Stadtentwicklungskonzept von Metron Raumentwicklung AG, das Schlieren seit 2005 umsetzt. Das Projekt soll zeigen, wie sich der Lebensraum in Schlieren aufgrund der planerischen und baulichen Massnahmen verändert. Die Fallstudie unter der Leitung von Ulrich Görlich und Meret Wandeler bildet eine für die Schweiz in dieser Form einmalige fotografische Dokumentation von räumlichen Veränderungsprozessen in der Agglomeration. Das Forschungsprojekt will damit einen Beitrag zur aktuellen Debatte über eine nachhaltige Siedlungsentwicklung und Verdichtung nach Innen leisten.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen