In der Stadt überlagern sich ungleiche Interessen, die alle unter einen Hut gebracht werden müssen.

Die ungleiche Stadt

Das Görlitz Kompetenzzentrum «Revitalisierender Städtebau» veranstaltet einen Denksalon zum Thema der Ungleichheit in der Stadt. An der Tagung im Ostdeutschen Görlitz diskutieren Architekten und Stadthistoriker darüber, wie die ideale Stadt verschiedene Lebensweisen im dichten Stadtgefüge ermöglicht, aber auch Ungerechtigkeit, Interessenkonflikte und Machtgefälle mit sich bringt.

Zu den Referenten gehören unter anderen Werner Oechslin, Hans Kollhoff und Marc Angélil Die Veranstaltung ist in drei Blöcke aufgeteilt, die Experten mit Impulsvorträgen eröffnen, anschliessend wird im klein Kreis diskutiert. So soll ein reges Gespräch ermöglicht werden, die Teilnehmerzahl ist deshalb auf 80 Personen begrenzt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen