Oft kaum beachtete Kleinode im öffentlichen Raum: die Schachtdeckel. Hier ein Beispiel aus Chandigarh.

Der unterschätzte Zwischenraum

Eine Tagung in Berlin zu Ehren von Vittorio Magnago Lampugnani befasste sich mit dem Raum zwischen Gehweg, Strassenpflaster und Grünanlage. Unser Korrespondent berichtet.

Zu Ehren des Architekten und Architekturtheoretikers Vittorio Magnago Lampugnani: eine Berliner Tagung über Gestaltungstradition, Details und Materialität des Stadt- und Strassenraums in der europäischen Stadt.An der jüngst in Berlin zu Ehren des langjährigen ETH-Professors Vittorio Magnago Lampugnani abgehaltene Tagung von Bau- und Kunsthistorikern ging es einmal nicht um Bauwerke und ihre Schöpfer, sondern um den Zwischenraum – jene von der Kunstgeschichte wie auch Architekturkritik bisher wenig beachtete Sphäre zwischen Gehweg, Strassenpflaster und Grünanlage, die als «öffentlicher Raum» bisher fast ausschliesslich soziologischer Gegenstand des Stadtdiskurses war, kaum aber um ihrer selbst willen betrachtet wurde.  Genau das aber hatte sich der 67-jährige Architekt gewünscht. Die Tagung «StadtRaumDetail» aus Anlass von Lampugnanis Emeritierung in Zürich hatte ein Kreis von Weggefährten und Schülern um Konstanze Sylvia Domhardt und Rainer Schützeichel organisiert, Gastgeber war die...
Der unterschätzte Zwischenraum

Eine Tagung in Berlin zu Ehren von Vittorio Magnago Lampugnani befasste sich mit dem Raum zwischen Gehweg, Strassenpflaster und Grünanlage. Unser Korrespondent berichtet.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch