Nötig wär ein Thriller, der zeigt, wie die Nichtbauzone gelöchert wird. Fotos: Imaginastudio

Bauzonen-Trickfilm

Wer ausserhalb der Bauzone bauen will, muss ein komplexes Regelwerk kennen. Dessen Grundlagen führt nun ein Trickfilm vor. Nötig wär ein Thriller, der zeigt, wie die Nichtbauzone gelöchert wird.

Die Trennung von Baugebiet (Bauzonen) und Nichtbaugebiet (ausserhalb der Bauzonen) ist das wichtigste Prinzip der Raumplanung. So sollen die natürlichen Lebensgrundlagen, die Landschaft und die Umwelt geschont und das Kulturland erhalten werden. Datum gilt: Möglichst wenig ausserhalb der Bauzonen bauen. Dennoch befindet sich fast ein Viertel der Gebäude dort: Rund 600’000 sind es heute. Die einen standen schon da, als 1972 das Prinzip Gesetz geworden ist, die andern sind dank der Ausnahmeregeln später gebaut worden. Denn Bauern zB dürfen vielfältig ausserhalb der Bauzone bauen. Das Baubewilligungsverfahren ist aber komplexer als in einer Bauzone. Die Kantone Bern, Jura, Waadt und Wallis sowie EspaceSuisse, der nationale Verband für Raumplanung und dessen Westschweizer Sektion, haben sich daher für ein gemeinsames Filmprojekt zusammengetan: Vier Kurzfilme und eine längere Version zeigen auf, was und wie ausserhalb der Bauzonen gebaut werden darf – und was nicht. ###Media_6### Und nun der Thrille...
Bauzonen-Trickfilm

Wer ausserhalb der Bauzone bauen will, muss ein komplexes Regelwerk kennen. Dessen Grundlagen führt nun ein Trickfilm vor. Nötig wär ein Thriller, der zeigt, wie die Nichtbauzone gelöchert wird.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch