Köbi Gantenbein auf der steinernen Kanzel der Kirche von Scuol. Fotos: Ralph Feiner

Kirchen, Worte, Musik

Das Kulturzentrum Nairs lud zur traditionellen Architekturwanderung. Diesmal von Tarasp nach Scuol mit Orgelmusik, Gesang und vier Kanzelreden.

Zum achten Mal lud das Kulturzentrum von Nairs zur Architekturwanderung im Unterengadin ein. Schloss Tarasp, der zauberhafte Lai Nair, die Kapelle Son Jon in Vulpera und die Kirche von Scuol waren die Stationen. Jon Wolf Brennan spielte Orgel, Magda Vogel sang und Köbi Gantenbein stieg auf die Kanzel, um den 50 Wandererinnen und Wanderern über Architektur- und Kulturgeschichte des Unterengadins zu berichten. 1.Station Schloss Tarasp ###Media_2### Karl August Lingner hatte wenig Glück. Kaufmann hatte er gelernt. Die Hauptstadt des 19. Jahrhunderts zog ihn an. Er war ein begabter Amateur in Musik. Auf dem Konservatorium in Paris wollte er studieren. Fürs Brot war er Handlungsreisender. Aber er scheiterte als Kaufmann und mit der Musik wurde es auch nichts . Er war 24 Jahre alt, bankrott und kehrte 1885 nach Deutschland zurück. Zur Jahrhundertwende war Lingner Kurgast in Vulpera. Und was für einer. Mit dem Auto war er bis zur Grenze bei Martina gefahren. Dort liess er Pferde vorspannen, denn in Graubün...
Kirchen, Worte, Musik

Das Kulturzentrum Nairs lud zur traditionellen Architekturwanderung. Diesmal von Tarasp nach Scuol mit Orgelmusik, Gesang und vier Kanzelreden.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch