Gnehms neuster Comic, «Die kopierte Stadt», ist in der Edition Hochparterre erschienen.

Comicstipendium an Matthias Gnehm

Der Zeichner und Architekt hat am vergangenen Wochenende das Comicstipendium der Deutschschweizer Städte bekommen.

Zum zweiten Mal haben die Deutschschweizer

Städte Bern, Luzern, St. Gallen, Winterthur und Zürich zwei Comicstipendien ausgeschrieben.

24 Arbeiten sind 2015 eingegangen. Das Hauptstipendium von 30 000

Franken erhält der Hochparterre-Autor Matthias Gnehm. Der Zürcher Zeichner und

Architekt hat für das Stipendium ein Projekt zur globalen Ausbeutung von Rohstoffen eingegeben. Das

Förderstipendium mit 15 000 Franken geht an den Berner Jared Muralt. Eingeladen

wurden Autorinnen und Autoren, die klassische oder experimentelle Formen des

Mediums Comic berücksichtigen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen