Lounge zum Relaxen zwischen den Flügen. Foto: Greutmann Bolzern Designstudio

Nur fliegen ist schöner

Einst war Fliegen ein Privileg. Heute können alle, und zu viele wollen auch. Wer gepflegt fliegen will, muss tief in die Tasche greifen. Dazu verlocken auch die Swiss-Warteräume von Greutmann Bolzern.

Einst war Fliegen ein Privileg. Heute können alle, und zu viele wollen auch. Wer sich also von der Masse absetzen und gepflegt fliegen will, muss tief in die Tasche greifen – und mindestens Business fliegen. Das öffnet Zugang zu Warteräumen, die das enervierende Stop and Go dieses Verkehrsmittels halbwegs erträglich machen. Für die Fluggesellschaft Swiss haben Urs und Carmen Greutmann Bolzern bereits mehrere solcher Empfangs- und Warteräume in Zürich konzipiert: 2006 entwarfen sie das First Check-In, es folgten ab 2014 die Business-, Senator- und First Class Lounges im Dock E, aber auch Geschirr und Besteck für die First Class, oder die Verkaufsstelle in Zürich. Anfang Juli eröffnete die Swiss das Lounge Center A. Von früh bis spät empfängt es vor allem Kurzstreckenpassagiere der Klasse Senator oder Business über zwei separate Eingänge mit schnellem, weil digitalem Zugang, und zwar in Räumen, die Elemente der Corporate Identity mit «entspannter Wohnlichkeit» verbinden, wie die Fluggesellschaft berichtet. Umgesetzt hat Greutmann Bolzern Designstudio diese Vorgabe mit dem bereits im Dock E eingesetzten Multizonenkonzept: Sie entwarfen offene, fliessende Räume, die sich bei Bedarf abtrennen oder in Separees aufteilen lassen. Das Zentrum bildet eine Bar, darum herum angeordnet sind Sitzplätze, ein à-la-carte Restaurant mit offener Küche sowie Arbeits- und Ruheräume mit Liegen. Wer will, kann draussen eine Zigarette rauchen oder einen der Duschräume benutzen. Die Atmosphäre wird bestimmt von warmem Licht, vom durchgängig verlegten geölten Eichenparkett und Kalksteinwänden aus dem Jura, von Ledersessseln von de Sede, Liegen und Sofas von Girsberger, Stühlen und Tischen von Vitra. Noch mehr Schweiz gibt es im «Alpenstübli» inklusive «allergikerfreundlicher Heu-Tapete» in der Business-Lounge: auf Screens werden schöne Bilder schöner Regionen gezeigt, ergänzt werden sie durch ein 3-D-Modell der Schweiz.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen