«Olimpius 1» von der aus Polen stammenden und in New York lebenden Künstlerin Agata Olek. Fotos: © olek

Neue Masche

Heute Abend eröffnet «Neue Masche – Gestrickt, gestickt und anders.» Die neue Ausstellung des Museum Bellerive in Zürich zeigt gestrickte, gestickte und gehäkelte Kunst.

Heute Abend eröffnet «Neue Masche – Gestrickt, gestickt und anders.» Die neue Ausstellung des Museum Bellerive in Zürich zeigt gestrickte, gestickte und gehäkelte Kunst. Die Exponate reichen von der gehäkelten Leuchte bis zum eingestrickten Motorrad und von interaktiven Onlineplattformen, wo sich Strickfans in sogenannten «Craft Communities» zusammentun, bis zum «Do-it-yourself knitting», wo die Besucher zum Gruppenstricken eingeladen sind. Produktegestalter, Modedesigner und Architekten haben ihren Arbeitsalltag verlassen und entdecken Neuland – entsprechend lang ist die Liste der Künstler. Darunter befinden sich der britische Modedesigner Hussein Chalayan, die deutsche Künstlerin Rosemarie Trockel, das österreichische Designkollekiv Pudelskern, aber auch Schweizer Nachwuchsdesigner wie Marlis Candinas und Jürg Benninger, der Kissen, Wandbilder und Skulpturen häkelt. In dieser Auswahl vermissen wir allerdings die Zürcherin Christa Michel, eine Schweizer Strick-Pionierin. Dass sie nicht eingeladen wurde, scheint uns unverständlich. Ausserordentlicher Programmpunkt heute Abend: An der Vernissage zeigen die Performance Künstler frfr-international eine Tanzperformance mit Maka Mamporia im Lusthäkelgarten.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen