Fürs Museum: der Lounge Sessel Parrish von Konstantin Grcic Fotos: zVg

Konstantins Grcics kühler Stuhl

Für das Parrish Art Museum von Herzog & de Meuron entwickelte Konstantin Grcic einen kühl wirkenden Entwurf für Stuhl, Sessel und Tische aus Aluminium.

Ganz kühl überzeugt der Entwurf von Konstantin Grcic. Im Lounge Chair und Stuhl der Möbelfamilie «Parrish» dominiert das Gestell aus sandgestrahltem rezykliertem Aluminium. Der Rücken findet Halt an der gebogenen Alulehne, die vom berühmten Stuhl 209 von Thonet inspiriert ist: Eine Hommage an einen Stuhl, «der ein gewisses Volumen beschreibt, ohne selbst voluminös zu sein.» Der Sitz besteht aus Holz aus Pennsylvania, wo der amerikanische Hersteller Emeco seinen Sitz hat. Anlass für den Entwurf des Münchner Designers war der Auftrag von Herzog & de Meuron, den gerade eröffneten Neubau  des «Parrish Art Museums» in Long Island zu möblieren. Aber auch in hiesigen Lounges wird sich der schlanke Entwurf gut machen, der mit der zurückhaltenden Architektur des Museumsbaus korrespondiert. «Den Stuhl habe projektbezogen entworfen», erklärte Grcic am Salone, wo der Stuhl vorgestellt wurde. «Gleichzeitig ist er auch einfach ein ganz normaler Stuhl.» Stuhl und Lounge Chair sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Statt Ahornholz kommt bei der Sitzfläche auch Walnussholz, Kunststoff, Leder oder Textil zum Einsatz, das Gestell gibt es auch rot oder schwarz lackiert.

close

Kommentare

hans fischer-liu 06.05.2013 20:58
...da spürt man eben den Unterschied...
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen