Bigla am 14. Designers' Saturday.

Der Tische Wellen

Zwanzig zusammengeschobene Tische bilden die Ausstellungsfläche von Bigla am diesjährigen Designers' Saturday. Die Motoren laufen und fahren die Tischplatten hoch und runter, wie Wellen im Meer.

Zwanzig zusammengeschobene Tische bilden die Ausstellungsfläche von Bigla. Die Motoren laufen und fahren die Tischplatten hoch und runter, wie Wellen im Meer. «Die Motoren sind natürlich nicht für den Dauerbetrieb konzipiert», erklärt der Designer Andreas Bürki, der für die Inszenierung verantwortlich zeichnet. «Die Tischplatten heben und senken sich nur um die halbe Höhe, um den Antrieb zu schonen.» Auch so ergibt sich ein schönes Bild. Der Betrachter vergisst beinahe, dass es sich um einzelne Tische handelt. Und wo ist das Statement?, wollen wir von Andreas Bürki wissen. Der Designer zuckt mit den Schultern. Nach ein paar Sekunden fügt er an: «Beim letzten DS ist mir aufgefallen, dass in der Berichterstattung, vor allem im Fernsehen, fast nur bewegte Auftritte vorkamen. Das Statement der Inszenierung ist also die Wirkung.»

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen