Der Eingangsbereich zeigt, wie Luxus ohne Hochglanz geht.
Fotos: Reto Guntli

Belle Époque, 110 Jahre später

25 Engadiner Sonnen empfangen die Gäste im Hotel Walther in Pontresina. Der neue Eingangsbereich ist Teil einer Komplettrenovation des Erdgeschosses. Verantwortet hat die Neugestaltung Virginia Maissen.

25 Engadiner Sonnen empfangen die Gäste im Hotel Walther in Pontresina. Der neue Eingangsbereich ist Teil einer Komplettrenovation des Erdgeschosses: neue Rezeption, neue Lobby, neue Bar, neues Fumoir, neuer Speisesaal. Verantwortet hat die Neugestaltung Virginia Maissen. Die Zürcher Innenarchitektin ist in Graubünden aufgewachsen.Für ein familiengeführtes Hotel sind solch grosse Investitionen nicht einfach zu stemmen. Hier ist der Effort gelungen: Überzeugend ist zum einen das Konzept, das sich auf die Grundfarben beschränkt: Grün, Gelb, Rot, Blau. «Diese Farben kommen nie aus der Mode, schliesslich muss die Gestaltung ein paar Jahre halten», sagt die Designerin. Ein Teil des vorherigen Interieurs stammte noch aus den 1980er-Jahren, in Vanillegelb und Lindengrün.Virginia Maissen hat im Entree eine nachträglich eingebaute Zwischendecke entfernen lassen und das ursprüngliche Belle-Époque-Gewölbe aus dem Jahr 1907 hervorgeholt, was den Raum hoch und hell macht. Anstelle von Hochglanz als Luxussym...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Montag gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch