Am Schluss bleibt ein Edelstein Fotos: Lucia Degonda

Am Schluss bleibt ein Edelstein

Aus Totenasche lassen sich Diamanten herstellen. Ein Besuch bei der Firma Algordanza in Domat/Ems zeigt, wie sie Teil eines durchgestalteten Prozesses sind.

Das Empfangszimmer ist hell und funktional, schneeweisse Mauern, ein Glastisch, beige Stühle, dunkler Spannteppich. Kein Dekor, keine Trauersymbole, man macht nicht auf Tod und Trauer. Auf dem Tisch steht eine offene Schatulle mit verschieden grossen, bläulichen Diamanten. «Die sind nicht echt», sagt Rinaldo Willy, Mitbegründer und Geschäftsführer der Firma Algordanza, «Erinnerungsdiamanten bekommen nur Angehörige zu sehen, wir respektieren die Totenwürde. Die Mitarbeiter berühren die Asche und die Diamanten nie mit blossen Händen, wir tragen immer Handschuhe. Der Kunde ist stets der Erste, der den Edelstein berührt.» Algordanza hat sich in Immobilien der Ems-Chemie im Kanton Graubünden eingemietet. Das Unternehmen produziert Erinnerungsdiamanten, die weltweit vertrieben werden, es hat Zweigstellen in 27 Ländern und beschäftigt weltweit an die 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 12 davon in Domat / Ems. Hier arbeitet man an der Peripherie des Industriegeländes, direkt am Waldrand. «Manchma...
Am Schluss bleibt ein Edelstein

Aus Totenasche lassen sich Diamanten herstellen. Ein Besuch bei der Firma Algordanza in Domat/Ems zeigt, wie sie Teil eines durchgestalteten Prozesses sind.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch