Urs Zuppinger, Luttes-o-Flon.

Die Produktion von Innenstadt

Es ist die alte Frage: Wem gehört die Stadt? Im Vallée du Flon in Lausanne hat sich diese Frage auch gestellt. Nun beschreibt einer der Protagonisten seinen 16 Jahre dauernden Kampf.

Es ist die alte Frage: Wem gehört die Stadt? Im Vallée du Flon in Lausanne hat sich diese Frage auch gestellt. Nun beschreibt einer der Protagonisten seinen 16 Jahre dauernden Kampf, der das Schlimmste verhindert hat. Wie anderswo begann nach dem Wegzug der Industrie der Tanz der Konzepte mit einer Verkehrsplanung unter dem entlarvenden Titel «la pénétrante». Der Abbruch der bestehenden Substanz schien unausweichlich. Dagegen wehrten sich ab 1984 die Opponenten, ein bunter, aber zäher Haufen. Sie analysierten den Ort und erarbeiteten ein Gegenprojekt, um das Industrieerbe zu bewahren. Die Geschichte ist direktdemokratisch verwickelt, die Stadtregierung verlor zwei Abstimmungen, ein Wettbewerb stellte sich als Hornbergerschiessen heraus, das Gegenprojekt der Grundeigentümer als Torpedo. Kurz: Am Schluss gab es einen Bebauungsplan, der oberflächlich die Forderungen der Opposition erfüllt, aber inhaltlich weit davon entfernt ist: Nicht ein «Flon alternativ» ist entstanden, sondern der «Flon commercial». Es ist das Fach schweizerische Wirklichkeitskunde, das hier exemplarisch unterrichtet wird.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen