Auch beim Neubau für das Kunstmuseum in Zürich kommt Recyclingbeton zum Einsatz. (Foto: Juliet Haller, Amt für Städtebau)

Gut rezykliert

Zürich setzt seit Jahren auf rezyklierten Beton und Asphalt. Dafür ist die Stadt nun vom europäischen Städtenetzwerk Procura+ ausgezeichnet worden.

Seit 2005 baut Zürich alle öffentliche Gebäude mit Recyclingbeton, der rund 90 Prozent des verbauten Betons ausmacht. Seit 2015 setzt die Stadt zudem auf CO2-reduzierten Zement, der anstelle von Klinker Flugasche verwendet. Für diesen Effort hat die Stadt nun den ersten Preis in der Kategorie «nachhaltige Beschaffungsinitiative» erhalten, den das europäische Städtenetzwerk Procura+ verleiht. Zürich gehört zu den Gründungsmitgliedern des Netzwerks, das 28 Städte umfasst.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen