Blick in das Entwurfsstudio von Herzog & de Meuron in Basel.

«Eine Sammlung von Stimmen»

Herzog & de Meuron haben eine halbe Million Follower auf Instagram. Das Editorial Board des Büros erklärt, wie es seinen Kanal bespielt.

Wie und wofür nutzt Herzog & de Meuron Instagram? Editorial Board: Unsere Strategie basiert auf zwei unterschiedlichen Schwerpunkten: Der eine folgt dem schnellen Tagesrhythmus der Ereignisse und Neuigkeiten im Kontext unserer aktuellen Projekte und unseres Büros im Allgemeinen. Der andere verfolgt Aspekte unserer Arbeit in einem freieren Takt, um Einblicke in die Art und Weise zu geben, wie wir über Architektur denken und sie entwickeln. Was für Bilder posten Sie? Unsere Inhalte orientieren sich an unserem Gesamtwerk von über 500 gebauten, nicht gebauten und laufenden Projekten. Wir wollen die gesamte Arbeit unseres Büros in einer nicht hierarchischen Weise darstellen: Ein Beitrag zu einem Türklinkendetail kann mit der gleichen Menge an Bildern und Text beschrieben werden wie ein ganzes Projekt. Frühere, aktuelle und zukünftige Projekte stehen nebeneinander, was unerwartete Assoziationen und Gegensätze ermöglicht. Welche Themen rücken Sie ins Bild, abgesehen von fertigen Bauten? In jüngerer Zeit haben wir versucht, den Prozess stärker in den Vordergrund zu rücken. Wir möchten die technischen und kreativen Fähigkeiten hervorheben, die bei der Entwicklung unserer Projekte vorhanden sind. Das alltägliche Leben in unseren Gebäuden aber auch in unserem Büro steht ebenfalls im Fokus. Während der Eröffnung des M+ Museums in Hongkong beispielsweise haben wir mit einem lokalen Fotografen zusammengearbeitet, um Live-Foto- und Video-Updates auf Instagram zu veröffentlichen. Während den Reisebeschränkungen war dies eine Möglichkeit, sich dem Gebäude anzunähern, ohne physisch anwesend zu sein. Wer betreut den Kanal? Unsere Instagram-Plattform präsentiert nicht die Perspektive einer einzelnen Person, sondern ist als «collective voices», eine Sammlung von Stimmen gedacht: repräsentativ für die Vielfalt an Fachwissen und Perspektiven in unseren Projektteams in Ba...
«Eine Sammlung von Stimmen»

Herzog & de Meuron haben eine halbe Million Follower auf Instagram. Das Editorial Board des Büros erklärt, wie es seinen Kanal bespielt.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?