Diskutierten über Cluster versus klassisch: Architekt Marcel Baumgartner, Schulleiter Götz Arlt, Hochparterre-Redaktor Roderick Hönig, Sabine Schärer vom Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt und Matthias Roth von Stücheli Architekten.

«Die perfekte Schule gibt es nicht»

An der Vernissage von Hochparterres Themenheft diskutierten Fachleute in Basel, ob Cluster oder Klassenzimmer zur besseren Schule führen. Das Fazit: Welche Architektur ist gar nicht so wichtig.

An der Vernissage von Hochparterres Themenheft diskutierten gestern Architekten und Pädagogen in Basel darüber, ob Cluster oder Klassenzimmer zum besseren Schulhaus führen. Das Fazit: Welche Architektur ist gar nicht so wichtig.60 Kinder in einem Raum, jedes an seinem eigenen, kleinen Arbeitsplatz: So sehen die Lernateliers im Schulhaus Sandgruben in Basel aus. Und so sieht der Kanton Basel-Stadt die Zukunft des Schulhauses, in die er bis 2022 790 Millionen Franken steckt. Was das für den Unterricht und für die Architektur bedeutet, zeigt das Themenheft auf, das Hochparterre gestern in Basel lancierte. «Eigentlich sei das nichts Neues», sagte Matthias Roth von Stücheli Architekten, die das Sandgrubenschulhaus erweitert haben. Klassenübergreifenden Unterricht kenne er aus seiner eigenen Schulzeit. Ganz so einfach ist es selbstverständlich nicht. Damit das individuelle Lernen klappt, müssen die Lehrer dazulernen. «Sie haben neu zwei Berufe», erklärte Götz Arlt, einer der Schulleiter vom Sandgrube...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Montag gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch