Die Bühne schwimmt wie eine Seerose auf dem Vierwaldstättersee. Fotos: PD

Blühende Bühne

2015 feiert die Zentralschweiz 200 Jahre touristische Vielfalt. Dolmus Architekten haben dafür eine Seerose als Bühne entworfen, die an fünf Orten am Vierwaldstättersee anlegt.

Als Touristen sind Ausländer gerne gesehen, auch in der Innerschweiz, die die Masseneinwanderungsinitiative deutlich annahm. «Unsere Gäste – unsere Freunde» heisst der Untertitel des «Gästivals», mit dem die Zentralschweiz 2015 200 Jahre touristische Vielfalt feiert. Für das Jubiläum haben Dolmus Architekten aus Luzern eine schwimmende Seerose als Bühne entworfen, deren Konzept auf einen Ideenwettbewerb an der Hochschule Luzern zurückgeht. Die Stahlkonstruktion misst 38 Meter im Durchmesser und ist über 12 Meter hoch. Sie soll «weder als Gebäude noch als Schiff, sondern als Skulptur» wirken, schreibt der Verein. Die vier Blütenblätter dienen als Tribünen für bis zu 465 Personen und schützen eingeklappt vor Wind und Regen. Planung und Bau kosten 1.6 Millionen Franken, insgesamt geben die Kantone Uri, Schwyz, Luzern, Ob- und Nidwalden sowie Bund und private Sponsoren 7 Millionen Franken für das Festival aus. Von Mai bis September 2015 schwimmt die blumige Bühne über den Vierwaldstättersee und legt an fünf Orten an. Auf der Seerose soll musiziert und diskutiert, Tourismusgeschichte vermittelt und natürlich gegessen und getrunken werden. Und mit Veranstaltungen wie «Jodel goes Samba» oder «Ländler meets arabische Musik» sagen die Initianten durch die Blume: Das Fremde ist eine Bereicherung, keine Bedrohung.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen