Das Zürich-Set: Triemli, Hardau und Swissmill. Fotos: Play Hunter

«Hardau forever»

Play Hunter versammelt auf ihrem Instagram–Konto die raue Schönheit brutalistischer Architektur. Eine Auswahl ist nun als Postkarten-Edition erhältlich.

Die Fotografin und Autorin Play Hunter versammelt auf ihrem Instagram–Konto die raue Schönheit brutalistischer Architektur aus Grossbritannien und der Schweiz. Eine Auswahl ist nun als sechsteilige Postkarten-Edition «Brutalist Beauties» erhältlich. Neben den britischen Superstars sind auch helvetische Ikonen wie die Hardau vertreten. Mit ihrer edlen, seidenmatten Oberfläche funktionieren die Karten sowohl als Sammlerstück als auch als brutalistischer Gruss. Erhältlich sind die Karten hier.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen