Der Kragen wird von vorne montiert und sitzt stabil am Hals des Patienten.

Schutz für die Halswirbelsäule

Drei Design-Studierende der ZHdK haben einen Halskragen entwickelt, der die Anwendung für die Rettungssanitäterin einfacher und für den Patienten sicherer macht.

‹Neco› ist ein Halskragen, der bei Unfällen angewendet wird, wenn die Gefahr einer Verletzung an der Halswirbelsäule besteht. Der Kragen schützt den Patienten vor zusätzlichen Bewegungen und gewährleistet einen sicheren Transport ins Krankenhaus. Die Idee, bestehende Produkte in diesem Bereich zu optimieren, geht auf Astrid Welti zurück, die im 5. Semester Industrial Design an der ZHdK studiert. Als Sanitäterin bei der Freiwilligen Feuerwehr kennt sie die Schwäche der herkömmlichen Halskrägen: Die Sanitäterin muss den Kopf des Patienten anheben, damit sie den Kragen anbringen und schliessen kann. Doch jede Bewegung einer bereits verletzten Wirbelsäule kann zu weiteren Schäden und sogar zu Tetraplegie führen.
 
Im Rahmen des Moduls ‹Design & Engineering› an der ZHdK ging es darum, ein bestehendes Produkt zu optimieren – die Gelegenheit also für das Team rund um Astrid, die Applikation des Halskragens zu verbessern. «Wir wollten ein Produkt entwickeln, das ein reales Problem löst», sagt Astrid über ihre Motivation. ‹Neco› besticht durch Einfachheit: Der Kragen wird komplett von vorne montiert und sitzt stabil am Hals des Patienten. Durch den simplen Verschluss muss die Sanitäterin nichts unter dem Nacken des Patienten hindurchziehen und darum den Kopf des Patienten nicht anheben. Die Anwendung wird für den Rettungssanitäter einfacher und für den Patienten sicherer.
 
Das ZHdK-Team mit Astrid Welti, Fabio Meier und Eliane Zihlmann arbeitete mit dem Master-Studenten Philipp Göldlin von der ETH Zürich zusammen. In einem iterativen Prozess definierten sie Zielvorgaben wie medizinische Funktionalität, zuverlässige Mechanik, Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit und testeten sie an Funktionsmodellen. Der funktionsfähige Prototyp von ‹Neco› erfuhr bereits viel Anerkennung. Bei der internationalen Ausgabe des diesjährigen James Dyson Award wurde ‹Neco› in die ‹Top 20› gewählt. Das Team freut sich über diese Auszeichnung und prüft, wie es das Produkt weiterentwickeln kann.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen