Zwei Arten von Stadt: rechts das Projekt für das ewl-Areal, links das Projekt der Kooperation Industriestrasse

Städtebauliches Vorzeigeprojekt oder städtebauliches Unvermögen?

Auf dem ewl-Areal an der Industriestrasse in Luzern soll eine neue Überbauung entstehen. Doch gegen den Entwurf von Masswerk Architekten, E2A Architekten und Raymond Vogel Landschaften regt sich Widerstand.

Gäbe es nur die Meinung der Jury und der Auslober, wäre alles in bester Ordnung: Das von den Totalunternehmern Halter und Eberli Sarnen eingereichte Projekt für die Überbauung des ewl-Areals, entworfen von Masswerk Architekten, E2A Architekten und Raymond Vogel Landschaften, stand nach Abschluss der mehrstufigen Gesamtleistungsstudie als eindeutiger Sieger fest. Ein kompetent besetztes Beurteilungsgremium um die Architekten Mike Guyer und Meinrad Morger, die Stadtplanerin Ute Schneider, den Landschaftsarchitekten Rainer Zulauf und Stadtarchitekt Jürg Rehsteiner bescheinigte dem Projekt «eine sehr hohe, städtebauliche, aussenräumliche, architektonische, nutzungs- und erschliessungsspezifische Qualität und Planungsreife». Das stadteigene Unternehmen ewl sprach von einem «urbanen, attraktiven und ökologischen Vorzeigeprojekt». Die Denkmalpflege lobte die bewusste Bezugnahme auf das industrielle Erbe des Areals sowie den Quartierplatz vor dem historischen Roten Haus im Zentrum der Überbauung. A...
Städtebauliches Vorzeigeprojekt oder städtebauliches Unvermögen?

Auf dem ewl-Areal an der Industriestrasse in Luzern soll eine neue Überbauung entstehen. Doch gegen den Entwurf von Masswerk Architekten, E2A Architekten und Raymond Vogel Landschaften regt sich Widerstand.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch