Zumthor, Ando, Mayne unter einem Dach

Das Haus Selva der Therme Vals soll zum ‹House of architects› werden. Laut Investor Remo Stoffel wird man dort ab 2016 Räume von drei Pritzker-Preisträgern finden. Die neuerlichen Investitionen nähren die Spekulationen, Stoffel wolle den geplanten Hotelturm gar nicht realisieren, sondern die Aussenhäuser der Therme übernehmen und zum Hotel umbauen.

Das Haus Selva der Therme Vals soll zum ‹House of architects› werden, berichtet die «Südostschweiz» heute: «Von Peter Zumthor gestaltete Hotelzimmer gibt es im Aussenhaus Selva der Valser Therme bereits. Dieses Jahr werden nun weitere Zimmer nach den Plänen von Architekturstar Tadao Ando saniert.». Der Valser Investor Remo Stoffel habe einen Bericht von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha bestätigt. Und 2016 soll Thom Mayne weitere Räume gestalten. «Die neuerlichen Investitionen ins Selva nähren allerdings auch die Spekulationen, er wolle gar nicht den Turm realisieren, sondern nur die Aussenhäuser der Therme übernehmen und zum Hotel umbauen» schreibt die «Südostschweiz» weiter. «Doch das streitet Stoffel weiterhin ab.»

Weitere Meldungen:


– Der Seesteg in Zürich-Wollishofen ist endlich offen – wegen Nachbarn mit Verspätung. Er bietet ein grossartiges Erlebnis, schreibt die «NZZ».

– Die Pläne für eine Aufwertung des Berner Breitenrainquartiers sind umstritten. Der Leist Bern Nord empfiehlt die Vorlage zur Ablehnung, berichtet der «Bund».

– «America is hard to see» heisst die Inaugurations-Ausstellung im neuen Whitney Museum of American Art in New York. Die «NZZ» hat sie besucht.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen