Die ersten 2 Neubauten sind erstellt, Herbst 2010 Fotos: www.sunnigehof.ch

«Rezept für durchmischtes Wohnen»

«Burkhalter Sumi Architekten retten die Genossenschaft «Sunnige Hof» in Zürich mit einer Teilsanierung ins 21. Jahrhundert»: schreibt die «NZZ» heute.

Die Aufgabe, die die Architekten zu lösen hatten, sei keine seltene im Wohnungsbau: «Eine Genossenschaftssiedlung aus der Mitte des 20. Jahrhunderts ist in die Jahre gekommen und benötigt eine Auffrischung.» Ein Teil der Häuser werde nun renoviert, ein Teil durch Neubauten mit grosszügigen Familienwohnungen ersetzt. «Dank dem Teilersatz konnte die soziale Durchmischung erhalten werden; insbesondere ältere Bewohner können in ihrer angestammten Wohnung bleiben», erklärt die «NZZ».

Weitere Meldungen:

– «Tamedia verbaut 3600 Bäume für ihr neues Medienhaus»: Der Neubau am Stauffacher in Zürich ist jetzt in Form und Ausmass zu erkennen, schreibt der «Tages-Anzeiger».

– «Per Workshop zum Grossprojekt»: 50 Idealisten ist es gelungen die 63-Millionen-Franken-Siedlung auf dem Kalkbreite–Areal im Kreis 4 zu stemmen. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– In einem Pilotprojekt in Zürich hat die Credit Suisse das nonterritoriale Büro ausprobiert: «Dabei wird der feste, persönliche Arbeitsplatz aufgehoben», weiss der «Tages-Anzeiger».

– Der Bundesrat will die Subventionen für effiziente Gebäude ausbauen. In Zukunft sollen auch Abriss und Neubau von Altbauten unterstützt werden. Der «Bund» und «Tages-Anzeiger informieren.

– Im Wankdorf entsteht derzeit der 55-Meter hohe Firmen-Hautpsitz der Postfinance. Der «Bund» hat die Baustelle besichtigt.

– Der Pharmakonzern Roche weihte gestern das neue Laborgebäude von Nissen & Wentzlaff Architekten in Kaiseraugst (BL) ein. Die «Basler Zeitung» war dabei.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen