Leichter sanieren

Im Kanton Zürich sollen energetische Sanierungen von Gebäuden einfacher werden. Die FDP, die mit einer Initiative zum Abbau bürokratischer Hürden Druck machte, ist nicht ganz zufrieden, meldet die «NZZ».

Im Kanton Zürich sollen energetische Sanierungen von Gebäuden einfacher werden. Die FDP, die mit einer Initiative zum Abbau bürokratischer Hürden Druck machte, ist nicht ganz zufrieden, meldet die «NZZ». Die Partei wollte energetische Sanierungen von der Bewilligung befreien, sofern «durch diese das äussere Erscheinungsbild keine wesentlichen Änderungen erfährt». Dies ging der Regierung zu weit, als Kompromiss schlägt sie vor, solche Anträge dem Anzeigeverfahren zu unterstellen. Damit würde auf das Ausstecken und die Publikation verzichtet. «Neu ist zudem, dass bei der Wärmedämmung von Gebäudehüllen geltende Abstandsvorschriften unterschritten und Höhenmasse überschritten werden dürfen», schreibt die «NZZ».

Weitere Meldungen:


– Die «NZZ» geht der Bedeutung der Damenhandtasche auf den Grund. «Seit einiger Zeit scheint der Modetrend hin zu immer grösseren Taschen zu gehen. Bedeutet das etwas?», fragt die Zeitung.

– Gestern wurde die Messe Bauen & Modernisieren in Zürich eröffnet. Schweizer gönnen sich trotz günstiger Kredite kaum mehr Luxus, wie eine Umfrage des «Tages-Anzeigers» zeigt.

– Das Schicksal der Güterhalle St. Johann in Basel ist ungewiss, berichtet die «Basler Zeitung». Je nachdem, wo die SBB ihre Passerelle bauen, müsste das Gebäude weichen.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen