Zweitwohnungsbau in Verbier Fotos: zweitwohnungsinitiative.ch

Bundesgericht stoppt Bauwillige

Das Bundesgericht hat den Initianten recht gegeben: Die Zweitwohnungsinitiative ist seit dem Tag ihrer Annahme gültig.

Die «Südostschweiz» vermeldet «Schock nach Weber-Sieg». «Ein schwarzer Tag fürs Wallis», titelt die «Basler Zeitung». «Ecologisti contenti, Cantoni delusi», fasst «la Regione Ticino» zusammen. «Es ist Zeit, dass Tourismuskantone mit Jammern aufhören», findet der «Tages-Anzeiger». Je nach dem, wie der Begriff Zweitwohnung definiert werde, drohe die verheerendste Enteignung in der Geschichte der Schweiz, sagt der Berner Regierungsrat Christoph Neuhaus im «Bund». «Um das Eingemachte wird es erst noch gehen», weiss die NZZ. «Es geht nicht an, dass sich Politiker von Graubünden bis Bern über Volksentscheide hinwegsetzen», hält die «Südostschweiz» fest.

Weitere Meldungen:


– Gigon/Guyer bauen in Oerlikon auf einem SBB-Grundstück einen 80 Meter hohen Turm. NZZ und Tages-Anzeiger titeln gleich: «Der kleine Bruder des Prime Tower».


– Der Obmann der BSA-Ortsgruppe Bern schreibt im «Bund» zum Abgang der Berner Kantonsbaumeisterin. «Der Kenntnisschwund im ganzen Amt und das Überhandnehmen bürokratischer Abläufe (...) sind zu stoppen», fordert Oliver Schmid.


– Das neue Stadtmuseum Rapperswil-Jona zeigt Stadtansichten. Die NZZ bespricht Haus und Ausstellung.


– Die Berner Modeszene zeigt sich am kommenden Samstag «uf dr Gass». Der «Bund» stellt Labels und Route der Modeschau «Loufmeter» vor.



close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen