Am Wochenende war Besichtigung: Das Baudienstzentrum beim Kohlendreieck in Zürich. Fotos: © Georg Aerni

Auskragen aus Respekt

Der «Tages-Anzeiger» berichtet über den SBB-Neubau beim Kohlendreieck in Zürich. «Er sieht aus wie ein Pilz, weil der Denkmalschutz es verlangt.»

Entworfen haben das siebenstöckige Gebäude von Ballmoos Krucker Architekten. Der Neubau ergänzt das denkmalgeschützte Hilfiker-Ensemble bestehend aus Garage, Remise und Dienstgebäude. «Es wurde 1952 von Hans Hilfiker gebaute, einem Pionier des Industriedesigns und Schöpfer der berühmten SBB-Bahnhofsuhr», so der «Tages-Anzeiger». Trotz seines profanen Zwecks als Baudienstzentrum sei der Gebäudekomplex architektonisch interessant. Mit zwei Auskragungen reagierten die Architekten auf die prekären Platzverhältnisse. Die eine überdeckt einen Teil der Remise, die andere die Zufahrt über die Brücke.

Weitere Meldungen:


– Die Studenten im Hotel Atlantis in Zürich dürfen hoffen: Das Gebäude wird verkauft, meldet der «Tages-Anzeiger».

– Die «NZZ» schreibt über den Wandel der Stadt Bordeaux. «Nach der gelungenen Neugestaltung der Quais an der Garonne muten die ersten Realisierungen weiterer urbanistischer Grossprojekte indes sehr durchwachsen an.»

– In den Neubauten am Votaplatz in Basel gibt es viel freien Gewerberaum. Die Immobilienfirmen sprechen dennoch von einer normalen Situation, weiss die «Basler Zeitung».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen