Das ehemalige Von Roll-Areal im solothurnischen Breitenstein. Fotos: luesselpark.ch

Arealentwicklung im Schnellzugstempo

Der Kanton Solothurn legt ein horrendes Tempo vor, schreibt die «Basler Zeitung» mit Blick auf das Von Roll-Areal in Breitenbach und Attisholz-Areal in Luterbach. Manchmal sei es selbst den Investoren zu hoch.

«Die Art und Weise, wie der Lüsselpark in Breitenbach seit 2015 entstanden ist, ist rekordverdächtig. Schneller geht nicht, wenn es darum geht, sich mit einem Land- und Gebäudeeigentümer zu einigen, den Konsens mit den kommunalen und kantonalen Behörden zu finden, Nachbarn und interessierte Verbände an einen gemeinsamen Tisch zu bringen und Nägel mit Köpfen zu machen», schreibt die «Basler Zeitung». An die Tatsache, dass Kantone schneller als Investoren handeln, müsse man sich erst noch gewöhnen. Letztere würden dereinst Opfer der eigenen Behäbigkeit, vor allem in Zwingen, wo die Arealentwicklung nicht Jahre, sondern Jahrzehnte dauert. «Während in Breitenbach die Gewerbeflächen und Wohnungen bereits vermietet werden, müssen sie in Zwingen erst noch gebaut werden – und das zu einer Zeit, wo die Leerstandsquote vor allem in der weiteren Agglomeration wieder steil nach oben zeigt», schliesst die «BaZ». 

Weitere Meldungen:

– «Die Universität räumt ihre Villen»: Der Umbau des Zürcher Hochschulquartiers bedeutet, dass zweckentfremdete Häuser am Zürichberg wieder zum Wohnen genutzt werden. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– «Neues Leben in der Berner Altstadt»: Der Vormarsch des Online-Handels führt nicht nur zu einem Ladensterben, sondern auch zu günstigeren Mietpreisen. Dies gibt neuen Spielraum fürs Kleingewerbe, schreibt der «Bund».

– «Selbstfahrende Autos brauchen keine Ampel»: CS-Generaldirektor Jürg Wittwer im Interview mit der «Basler Zeitung» über Entwicklung, Chancen und Risiken des Automobils.

– Der Traum von einem Zeughaus der Gestaltung in St.Gallen ist ausgeträumt, schreibt das «St.Galler Tagblatt». In der Vorlage zur Gesamterneuerung des Berufs- und Weiterbildungszentrums St.Gallen werde die Schule für Gestaltung im Riethüsli konzentriert.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen