Die Bevölkerung der Berner Gemeinde Ostermundigen stimmte der Überbauungsordung für das Bärenareal deutlich zu und ebnet den Weg für den Bau des 100 Meter hohen Bären-Hochhauses. Fotos: zVg

100-Meter-Hochhaus in Ostermundigen

Die Bevölkerung der Berner Gemeinde Ostermundigen stimmt dem Bau des 100 Meter hohen Bären-Hochhauses deutlich zu.


Die Bevölkerung der Berner Gemeinde Ostermundigen stimmte der Überbauungsordung für das Bärenareal deutlich zu und ebnet den Weg für den Bau des 100 Meter hohen Bären-Hochhauses. Für den «Bund» ein klares Bekenntnis zum Verdichten: «In der Berner Vorortsgemeinde wird möglich, worüber andernorts nur diskutiert wird.» Ostermundigen laste der Ruf an, nicht mehr als ein Dorf am Rande Berns zu sein. «Nun hat es die Möglichkeit, seine eigene Identität zu finden. Das Hochhaus ist dafür ein Anfang», kommentiert der «Bund».

Weitere Meldungen:


– Mit einem hohen Ja-Stimmenanteil heisst die Herisauer Bevölkerung die Planungsgrundlagen für eine neue Migros im Zentrum gut. Die «Appenzeller Zeitung» berichtet.

– Die Daueraufwertung macht Zürich reicher und offener. So vertieft sie die politischen Gräben zu den Nachbargemeinden, schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Die Verkehrsmaschine am Zürcher Bellevue läuft wieder rund: Die Sanierungs- und Umbauarbeiten sind beendet. Die «NZZ» berichtet.

– Zwei Hoteleröffnungen werden demnächst im Oberengadin gefeiert: Das «Bever Lodge» und das «Reine Victoria», ein Jugendstilpalast in St. Moritz. Die «Südostschweiz» berichtet.

– «Klare Vorgaben für Hochhäuser gewünscht»: Die «Basler Zeitung» berichtet von der Diskussion an der Heimatschutz-Jahresversammlung. (Artikel online nicht verfügbar)

– Die Besserwisser in der Klimapolitik: Ökonomen spielen sich in der Diskussion über die Erderwärmung selber ins Abseits, schreibt die «Basler Zeitung».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen