Lebhafte Gegenwart, unklare Zukunft: Gelände an der Aare beim Berner Gaswerk-Areal. Foto: Nicole Hametner Fotos: Nicole Hametner

Wer gibt Gas auf dem Gaswerkareal?

Seit Jahren drückt sich die Stadt Bern um die Entwicklung ihrer wertvollsten Brache am Aare-Ufer. Jetzt überlässt sie auf dem Gaswerkareal sogar einem Privaten die Führung.

Zentrumsnah, geschichtsträchtig, stimmungsvoll - das Berner Gaswerkareal gilt als Berns wertvollste Brache. Und das beste daran: Es gehört via Energie Wasser Bern der Stadt. Aber nicht sie plant die Zukunft des Areals – sondern Losinger Marazzi. Das Bauunternehmen liess Machbarkeitsstudien ausarbeiten, während die Stadt auf dem Beifahrersitz Platz nahm. Wie es soweit kam, hat die Journalistin Gabriela Neuhaus für Hochparterre 9/2013 recherchiert und sie kritisiert unter anderem, dass das Vorgehen nicht transparent sei. Tatsächlich findet man zum Gaswerkareal fast nichts im Internet. Immerhin, der Entscheid der Stadtregierung soll nun bevorstehen; sie will den Rahmen für die anstehende Testplanung festsetzen und damit wesentliche Bestimmung zur Nutzung und Ausrichtung des Areals. Mit dem Entscheid wird es wohl erstmals auch mehr Informationen zur Planung geben. Vorerst führen einzig diese beiden Links zu Dokumenten und Studien, in denen das Gaswerk-Areal eine Rolle spielt: Strategie 2008, Aareraum-Planung.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen